0681/93882601

 

Kanzlei für

Datenschutz- und Persönlichkeitsrecht

  • Datenschutzerklärungen
  • Auditierung und externer Datenschutz-
    beauftragter
  • Schulungen
  • Prüfung und Persönlichkeitsrechts-
    verletzungen
  • Fertigung von Strafanzeigen und
    Rechtsverfolgung

 

Datenschutz- und Persönlichkeitsrecht

 

Datennotfälle und Datenskandale der jüngsten Vergangenheit haben gezeigt, welche Folgen der missbräuchliche Umgang mit Daten nach sich ziehen kann, insbesondere für die Betroffenen. Im Bruchteil einer Sekunde können heute empfindliche und intime Daten an eine breite Öffentlichkeit gelangen und dadurch erhebliche Schäden wirtschaftlicher oder persönlicher Art anrichten.

 

„Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person.“ Diese Definition aus dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zeigt, wie weitreichend und umfassend der Datenbegriff heute verstanden wird. Datenschutz ist längst nicht mehr nur ein Wort, das man mit strafrechtlichen Ermittlungsverfahren oder der Presse in Verbindung bringt; Datenschutz betrifft heutzutage jedermann. Mit dem Einzug moderner Kommunikationsmedien und insbesondere dem Computer in die Welt der Betriebe, Behörden und auch zu Hause, besteht ein ganz neuer Bedarf an Datenschutz in den unterschiedlichsten Formen. Insbesondere vor dem Hintergrund

 

  • der stetig steigenden Nutzung von Internet durch Privatpersonen und die damit einhergehende Herausgabe persönlicher Daten (soziale Netzwerke, Foren, Gästebücher, Blogs),
  • immer prominenterer Datenskandale (Meldebehördenfälle, illegale Weitergabe von Daten an Unternehmen oder Behörden),
  • unlauterer Geschäftspraktiken (Sammeln von Kontaktdaten für kommerzielle Zwecke, z.B. Spamlisten oder Werbelisten),
  • des zunehmenden Missbrauchs von Daten, etwa im Bereich der Internetkriminalität (Identitätsdiebstahl, Beleidigungsdelikte, Urheberrechtsdelikte),
  • der steigenden Akzeptanz von Internetrecherchen im Arbeitsmarkt („googelnde“ Personalabteilungen)

hat sich der Bedarf an Beratung im Bezug auf den Umgang mit personenbezogenen Daten in jüngster Zeit vervielfacht; man kann auch getrost davon ausgehen, dass der Bedarf noch weiter steigen wird.

 

Das sog. allgemeine Persönlichkeitsrecht stellt die Grundlage unseres modernen Datenschutzes dar. Es bezweckt ganz allgemein den Schutz der Persönlichkeit eines Menschen vor Eingriffen in dessen Lebens- oder Freiheitsbereich. Zum Persönlichkeitsrechtsschutz zählen u.a. das Recht auf Privatheit und Anonymität, das Recht am eigenen Wort, das Recht am eigenen Bild oder auch der Schutz gegen Entstellung und Unterschieben von Äußerungen (Anspruch auf korrektes Zitieren).